Geordnete Listen: OL und LI

 

HTML: Sortierte Listen

mit arabischen und römischen Ziffern + alphabetischen Zeichen

Eine geordnete/numerierte Liste wird mit dem <OL>-Tag eingeleitet. Es folgt die Listenüberschrift, die zwischen <LH> und </LH> steht. Allerdings sollte man zur Sicherheit noch ein <BR> folgen lassen, weil der Internet Explorer eventuell keinen Zeilenumbruch durchführt. Die Überschrift kann auch weggelassen oder in anderer Form realisiert werden. Dann folgen die einzelnen Listenelemente, jeweils mit dem <LI>-Tag am Zeilenanfang. Ein schließender Befehl </LI> ist nicht notwendig, aber auch nicht verkehrt. Um Leerzeilen zwischen den einzelnen Listenelementen einzufügen, kann zusätzlich jeweils ein <P> verwendet werden. Sogar ein <BR> innerhalb von sehr langen Listenelementen kann eingesetzt werden. Das Ende der Liste wird mit </OL> angezeigt.

Beispiellisting:

<OL> <LH>Einkaufszettel</LH><BR> <LI>Brot</LI> <LI>Milch</LI> <LI>Mehl</LI> <LI>Quark</LI> <LI>Butter</LI> </OL>

Und hier das Ergebnis:

    Einkaufszettel
  • Brot
  • Milch
  • Mehl
  • Quark
  • ButterSie können natürlich auf die LH-Anweisungen verzichten und eine separate Überschrift anders plazieren oder ganz auf sie verzichten:

    Einkaufszettel

    1. Brot
    2. Milch
    3. Mehl
    4. Quark
    5. Butter

    Bei Bedarf können Sie das Attribut TYPE in der ersten Programmierzeile hinzufügen. Damit kann das Aufzählungssymbol festgelegt werden. Standard sind arabische Ziffern. Deshalb kann im obigen Beispiel auf das TYPE-attribut verzichtet werden. Ansonsten steht das große A für Großbuchstaben, das kleine a für Kleinbuchstaben, das große I für die große lateinische Numerierung mit römischen Ziffern und das kleine i für die kleine lateinische Numerierung. Wie Sie sehen, muß die Groß- und Kleinschreibung ausnahmsweise mal beachtet werden.

    Beispiellisting:

    <OL TYPE=A> <LH>Einkaufszettel</LH><BR> <LI>Brot</LI> <LI>Milch</LI> <LI>Mehl</LI> <LI>Quark</LI> <LI>Butter</LI> </OL>

    TYPE=A TYPE=a TYPE=I TYPE=i
     

      Einkaufszettel

    1. Brot
    2. Milch
    3. Mehl
    4. Quark
    5. Butter

     

     

      Einkaufszettel

    1. Brot
    2. Milch
    3. Mehl
    4. Quark
    5. Butter

     

     

      Einkaufszettel

    1. Brot
    2. Milch
    3. Mehl
    4. Quark
    5. Butter

     

     

      Einkaufszettel

    1. Brot
    2. Milch
    3. Mehl
    4. Quark
    5. Butter

     

    Ferner können Sie das Attribut START in der ersten Programmierzeile hinzufügen. Damit wird der numerische Ausgangswert bestimmt. Der Wert muß übrigens immer numerisch sein, auch wenn Sie ja eigentlich alphanumerische Typen benutzen.

    Blödes, aber trotzdem anschauliches Beispiellisting:

    <OL TYPE=a START=2> <LH>Einkaufszettel</LH><BR> <LI>Brot</LI> <LI>Milch</LI> <LI>Mehl</LI> <LI>Quark</LI> <LI>Butter</LI> </OL>

    Und hier wieder das Ergebnis:

      Einkaufszettel

    1. Brot
    2. Milch
    3. Mehl
    4. Quark
    5. Butter

    Statt des Attributs START dürfen Sie dem ersten Listenelemet auch das Attribut VALUE mit einem entsprechenden numerischen Wert hinzufügen. Mit weiteren VALUE-Anweisungen können Sie dann für zusätzliche Verwirrung sorgen. Hier mit römischen Ziffern realisiert:

      Einkaufszettel

    1. Brot
    2. Milch
    3. Mehl
    4. Quark
    5. Butter

    Der Quellcode dazu:

    <OL TYPE=I> <LH>Einkaufszettel</LH><BR> <LI VALUE=2>Brot</LI> <LI VALUE=5>Milch</LI> <LI VALUE=8>Mehl</LI> <LI>Quark</LI> <LI>Butter</LI> </OL>

    Anmerkung: Numerierte Listen können auch mit Definitionslisten und unsortierten Listen kombiniert werden.