Verlaufsschriftarten

Also, ehrlich gesagt, das ist nicht so einfach, wie es aussieht. Zumindestens nicht, wenn man so etwas von Hand macht und kein spezielles Programm dafür hat. Aber dazu später. Zunächst mal ein Beispiel. Das sind übrigens alles große Is:

IIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIII

Und hier noch ein anderes Beispiel:

...ein mensch brennt

Eine bessere Wirkung wird durch einen schwarzen Hintergrund erzielt:

IIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIII

...ein mensch brennt

Es würde zu weit führen, wenn ich hier den ganzen Quellcode dokumentieren würde.


(Funktioniert nur bei eingeschaltetem JavaScript. Ansonsten das Kontextmenü mit der rechten Maustaste aufrufen.)

Sie können sich das Prinzip vielleicht auch schon denken. Jedem einzelnen Buchstaben wird durch

<FONT COLOR="#RRGGBB">Buchstabe</FONT>

eine Farbe zugewiesen. Dabei stehen die ersten beiden Buchstaben der Farbzuweisung für den Rot-Anteil, die nächsten zwei für den Grün-Anteil und die letzten zwei für den Blau-Anteil der Farbe. Die Anführungsstriche können übrigens auch weggelassen werden.

Um die Verlaufswirkung zu erzielen, muß man natürlich ähnliche Farben verwenden. Und genau das gestaltet sich in der Praxis etwas mühselig. Erstens müssen die passenden Farben gefunden werden. Und zweitens müssen die Codes der ausgewählten Farben in die <FONT COLOR=…>-Anweisung kopiert werden. Dies ist nicht gerade mit Lustgewinn verbunden, um das mal vorsichtig auszudrücken. Längere Texte sollte man so lieber nicht konstruieren.

Aber es gibt ja Hilfsmittel. Bei mir ist ein entsprechendes Freeware-Programm installiert. Das nennt sich Color Fazer. Es handelt sich dabei um die sehr leicht zu bedienende Version 1.0 aus dem Jahre 1997. Vielleicht finden Sie im Netz ja aktuellere Versionen oder ähnliche Programme.